Dusse Verusse – was ist das?

Die Naturspielgruppe Dusse Verusse ist eine Spielgruppe ohne Unterstand, Dach und Wände - sie findet zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter über 5 Stunden draussen in der Natur statt. Die Spielgruppe richtet sich an 3-5jährige Kinder. Einmal pro Woche lässt sie Wald, Feld, Wiese und Wasser für eine 12-14köpfige Kinderschar zum Erfahrungs- und Erlebnisraum werden. Unser Basisplatz bildet ein Sofa aus Ästen mit einer Feuerstelle in der Mitte. Von dort aus erkunden die Kinder in ihrem Zeitverständnis und Tempo die Umgebung.

Sie erleben die vier Elemente und den Wechsel der Jahreszeiten über alle ihre Sinne, spielen und gestalten mit Naturmaterial, können ihrem natürlichen Bewegungsbedürfnis nachkommen, tauchen in die märchenhafte Wesenhaftigkeit der Natur ein, üben sich im achtungsvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Im Vordergrund steht das freie Spiel der Kinder. Naturbezogene Aktivitäten, kleine Rituale und das gemeinsame Kochen des Mittagessens über dem Feuer runden das Erleben in der Natur ab und strukturieren den Tag. Zwei Betreuungspersonen begleiten die Kinder auf ihrer Entdeckungsreise. Sie gehen auf die Bedürfnisse der Kinder ein und helfen ihnen, ihre Ideen umzusetzen und ihre Fähigkeiten zu festigen. Sie leiten nach dem Grundsatz «Hilf mir, es selbst zu tun» und sind bedacht, das Selbstvertrauen und die Selbständigkeit jedes einzelnen Kindes zu fördern.

Der Preis für die Betreuung beläuft sich auf Fr. 55.– pro Tag, inklusive Mittagessen.

Dusse Verusse – stetige Weiterentwicklung!

2016 haben wir 20 Jahre Dusse Verusse gefeiert. In diesen 20 Jahren ist viel passiert. Ein Handbuch wurde erarbeitet und das Qualitätsmanagement wurde eingeführt. Wir führen regelmässige Qualitätskonferenzen durch und haben ein Lohnsicherungskonzept für unser Mitarbeiter entwickelt. In den letzten 20 Jahren hatten wir in 15 Städten Dusse Verusse Gruppen und 4500 Kinder durften in den letzten 20 Jahren mit unseren naturnahen Gruppen in den Wäldern unterwegs sein. Nach wie vor möchten wir Dusse Verusse-Spielgruppen in möglichst vielen Regionen der Schweiz anbieten können.

Wir suchen engagierte MitarbeiterInnen!

Haben sie Interesse, eine Naturspielgruppe nach den Strukturen des Dusse Verusse aufzubauen, ein Dusse Verusse-Projekt für Schulkinder zu starten oder in einer schon bestehenden Gruppe mitzuarbeiten, dann wenden sie sich an die Koordinationsstelle des Dusse Verusse Schweiz:

Dusse Verusse-Koordination Schweiz Nadja Hillgruber dusseverusse@feuervogel.ch

Gedanken, die das Dusse Verusse begleiten

In unserer Arbeit messen wir der Naturpädagogik einen zentralen Stellenwert bei. Als Naturpädagogik verstehen wir eine ganzheitliche Begegnung mit der Natur. Durch spielerische, gestalterische, musische, erzählerische und sinnessensibilisierende Impulse und Anregungen lassen wir die Natur zum Erfahrungs- und Lebensraum werden.

Wir gehen auf die Bedürfnisse der Kinder ein und helfen ihnen, ihre Ideen umzusetzen und ihre Fähigkeiten zu festigen. Wir leiten nach dem Grundsatz "Hilf mir, es selbst zu tun" und sind bedacht, das Selbstvertrauen und die Selbständigkeit jedes einzelnen Kindes zu fördern.

Das unmittelbare und ganzheitliche Erleben mit allen Sinnen und positive Naturerfahrungen schaffen Bindung, Betroffenheit und Liebe zu allem Lebendigen. Eine liebevolle Beziehung zur Natur bildet die Basis für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Mitwelt. Nur was wir lieben, wollen wir auch schützen und erhalten.

  • Wald und Wiese sind nicht von Reizen überflutet. Die inneren Kräfte können besser wahrgenommen und erprobt werden.
  • Das Kind erlebt die Natur mit allen Sinnen.
  • Beim lustvollen Spiel Wind und Wetter ausgesetzt sein stärkt das Immunsystem.
  • Die Kinder können ihren natürlichen Bewegungsdrang in ihrem individuellen Tempo ausleben. Das Betätigen in der Natur hilft, dass sich Aggressionen im Körper erst gar nicht aufstauen.
  • Die Natur liefert unstrukturiertes Spielmaterial in Hülle und Fülle, das Phantasie und Kreativität anregt.
  • Das Zusammensein mit Gleichaltrigen bietet den Kindern ein erstes soziales Übungsfeld. In der Gruppe lernen die Kinder, auf sich und andere zu achten. Die Natur macht es in besonderem Masse notwendig, sich gegenseitig über „Stolpersteine“ hinwegzuhelfen.
  • Das Durchwandern und Erkunden der überwiegend gleichen Naturbereiche entspricht dem kindlichen Bedürfnis nach Regelmässigkeit und Wiederholung. Die Kinder fühlen sich in der Natur zuhause.